WomensBest_DailyNews

Feuchtigkeits-Serum, Augengel, Anti-Falten-Creme, Regenerationsmaske, Peeling – es gibt tausende Hautpflege-Produkte und die meisten davon sind alles andere als günstig. Bevor du dir jetzt die nächste Wundercreme kaufst, solltest du lieber mal einen Blick in deine Küche werfen, denn dort sind richtige Schätze versteckt!

 

Wir verraten dir die besten Tipps für eine Traumhaut, for free!

 

1. Honig

Die antibakterielle Wirkung des Bienenproduktes tut nicht nur von innen gut, sondern auch von außen. Honig ist voll mit Antioxidantien, das heißt er bekämpft freie Radikale, die durch Sonnenschäden oder Rauchen entstehen können. Die Bezeichnung „Skinfood“ ist also absolut verdient! Mische einen Teelöffel Honig mit etwas Wasser und trage es wie eine Maske auf dein Gesicht auf. 15-20 Minuten einwirken lassen und danach mit kaltem Wasser abspülen. Deine Haut wird dadurch optimal genährt und samtweich.

 

2. Eiswürfel

Leidest du unter großen Poren? Ein einfacher Eiswürfel kann hier regelrechte Wunder bewirken. Massierst du dein Gesicht damit, wird die Durchblutung angeregt, wodurch Nährstoffe besser unter die Haut transportiert werden und sich große Poren automatisch verkleinern. Auch Fältchen können damit gemindert werden. Gewöhn dir an, jeden Morgen dein Gesicht, Hals und Dekolleté mit einem Eiswürfel einzureiben und du wirst schon bald erste Erfolge sehen.

 

3. Aloe Vera

Viele Menschen haben bereits eine dieser Heilpflanzen bei sich zu Hause und können so jederzeit von der Wirkung des durchsichtigen Gels profitieren. Die antibakteriellen, entzündungshemmenden und wundheilenden Eigenschaften helfen bei Sonnenbrand, Hautunreinheiten, Rötungen, Ausschlägen oder Ekzemen. Einfach ein Stück der Pflanze abschneiden und das Gel im Inneren auf die Haut auftragen.

 

4. Kokosnussöl

Nicht nur in der Küche überzeugt Kokosöl auf ganzer Linie, sondern auch auf der Beauty-Ebene. Es wirkt antibakteriell und bekämpft Pilzinfektionen und Ekzeme. Verwende es als Bodylotion, Moisturizer, Reiniger oder Make-up-Entferner.

Wichtig: Du solltest auf die Qualität des Öls achten. Verwende biologisches, kaltgepresstes Kokosnussöl.

 

5. Haferflocken

Porridge zum Frühstück? Lecker! Doch auch deine Haut profitiert davon. Denn die grobe Struktur der Haferflocken wirkt wie ein Peeling und gibt deinem Gesicht den „Glow“ zurück, indem es alte, abgestorbene Hautschüppchen und Schmutz einfach abschrubbt. Eine halbe Tasse Haferflocken mit warmen Wasser übergießen und 5 Minuten quellen lassen, so dass ein Brei entsteht. Danach auf das Gesicht auftragen und sanft massieren. Abspülen, fertig!

 

6. Zucker

Eine noch stärkere Reibewirkung hat brauner Zucker. Mische eine Paste bestehend aus etwas Zitronensaft, Olivenöl und Zucker und trage sie auf dein Gesicht auf. Das Olivenöl nährt die Haut, Zucker peelt und Zitronensaft reinigt.

 

7. Kurkuma

Besonders in Indien ist Kurkuma ein fixer Bestandteil vieler Beauty-Behandlungen. Aufgetragen auf die Haut (in Form einer Maske) kann das gelbe Pulver Akne, Ekzeme oder andere Hauterkrankungen lindern. Seine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung hilft auch bei Pickeln und Rötungen.

Für eine tyische Kurkuma-Maske mischt du einfach etwas Honig, Wasser, Joghurt mit zwei Teelöffeln Kurkuma und verrührst es gut bis eine Paste entsteht, trage es auf die gereinigte Haut auf und lasse es ca. 15 Minuten einwirken. Anschließend mit kaltem Wasser abwaschen.

 

8. Gurke

Gut, es ist kein Geheimnis dass Gurkenscheiben toll für die Haut sind. Aber was genau in ihnen steckt, wissen die meisten nicht. Gurken haben den gleich Wasserstoffgehalt wie unsere Haut, sie sind also nicht umsonst Hauptbestandteil vieler Kosmetika. Der hohe Wassergehalt, Vitamine A, B und C sowie viele Mineralstoffe sorgen für einen optimalen Pflegeeffekt. Aufgelegt auf das Gesicht können sie Wassereinlagerungen reduzieren, helfen bei Entzündung und Schwellung und können Sonnenbrand lindern.