WomensBest_DailyNews

Zugegeben, es ist keine Weltneuheit. Doch Trockenbürsten, oder „Dry Brushing“, erlebt zurzeit ein regelrechtes Comeback. Absolut verdient! Denn die Wirkung ist enorm, bei minimalen Zeitaufwand. Das sanfte Massieren der Haut im Trockenzustand bringt die Durchblutung in Schwung und hilft der Haut Giftstoffe auszuscheiden. Doch auch die weiteren gesundheitlichen Vorteile sind enorm!

 

–   abgestorbene Hautschüppchen werden entfernt

–   die Durchblutung wird angeregt

–   der Lymphe wird angeregt

–   die Poren werden geöffnet

–   der Körper kann entgiften und Stoffwechselabfälle über die Haut ausscheiden

–   Verdauungsbeschwerden und Hautunreinheiten werden gemindert

–   die Haut wird gestrafft

–   Cellulite kann gemindert werden

–   das Immunsystem wird verbessert

–   der Körper wird energetisiert

–   Pflegeprodukte werden danach besser aufgenommen

 

Wie funktioniert’s?

1.  Sowohl Haut, als auch Bürste müssen trocken sein (Am besten immer kurz vor dem Duschen)

2.  Gebürstet wird mit einzelnen langen Strichen in Richtung Herz. Beginne bei den Füßen und arbeite dich langsam nach oben.

3.  Fünf Minuten pro Tag reichen bereits aus um bald erste Ergebnisse zu sehen.

4.  Wichtig: Nicht fest hin- und herschrubben, das irritiert die Haut nur! Und nicht über Wunden, Entzündungen oder frische Tattoos brushen!

 

Welche Bürste?

Achte darauf, keine synthetische Bürste zu verwenden: Am besten sind Produkte mit natürlichen Fasern, wie Rosshaar oder Sisal.