WomensBest_DailyNews

Schluss mit der Kriegsbemalung! Nach Contouring kommt jetzt Strobing. Hier dreht sich alles um Highlights, damit das Gesicht einen traumhafte Glow bekommt. Wir zeigen dir wie’s geht!

 

Make-up-Tutorials und Selfies mit dunkelbraunen und hellen Streifen im Gesicht gehören jetzt der Vergangenheit an. Der neue Make up Trend ist viel natürlicher und vor allem auch einfacher.

 

WAS IST STROBING?

Der englische Begriff "Strobing" bezieht sich auf das Wort "Stroboskop", das wiederum den Effekt, den Lichtblitze hervorrufen, bezeichnet. Bestimmte Gesichtspartien werden durch einen Highlighter einfach hervorgehoben und ins „rechte Licht gerückt“. Highlighter auf dem Nasenrücken kann die Nase schmaler zaubern. Auf den Wangenknochen werden die Gesichtszüge verfeinert. Setzt man den Highlighter unter die Brauen, wirken die Augen größer und wacher.


WomensBest_DailyNews

 

WIE FUNKTIONIERT’ S?

Beim "Strobing" kommen dunkle Farben nicht mehr zum Einsatz. Das macht die Technik um einiges einfacher, da nur mit Licht und nicht mit Schatten gearbeitet wird und man dabei nicht viel falsch machen kann.

 

So gehts:

1.   Zuerst wird eine leichte Foundation oder BB Cream aufgetragen.

2.   Nun hast du die Wahl, entweder du verwendest zusätzlich einen Concealer um den Effekt zu verstärken oder du gehst gleich zum Highlighting über. Concealer wird einfach auf die Partien aufgetragen auf die später der Highlighter kommt.

3.   Nun kommt der Highlighter zum Einsatz (er sollte etwas heller ist als der natürliche Hautton sein). Platziere ihn auf jene Gesichtsstellen, auf die das Licht fällt, zum Beispiel Nasenrücken, Wangenknochen, Schläfen, unter den Augenbrauen oder auf den Amor-Bogen. Man kann dafür Highlighter in cremiger  Konsistenz oder in Puderform verwenden. Cremige Produkte kann man auch mit den Händen auftragen, für Puder benötigt man einen guten Pinsel.

4.   Achtung: Weniger ist mehr! Nur wenig vom Highlighter verwenden und das Produkt gut verblenden. Der Pinsel sollte nicht zu breit sein, sonst wird das Produkt zu großflächig aufgetragen und der Effekt ist nicht mehr derselbe.

5.   Als Finish kannst du noch eine Blush verwenden, wenn du möchtest.

 

Das Ergebnis? Ein strahlender und gesund-leuchtender, frischer Look!

 

QUICK TIP: Menschen mit hellem Hautton sollten sich auf weiße und pink-beige Highlights konzentrieren. Jene mit mittlerem Hautton auf Beige, Bronze und Goldtöne und dunkle Hauttypen auf Gold und Pfirsich.