WomensBest_DailyNews

Nach Contouring und Strobing kommt jetzt „Baking“ oder auch „Cooking“. Eine Make Up Technik die für einen makellosen Teint sorgt und das den ganzen Tag. Was du dazu brauchst? Jede Menge Puder!

 

Endlich mal ein Beauty-Trend, den man ganz easy zuhause nachmachen kann, ganz ohne spezielle Vorkenntnisse: Baking heißt die Methode, die uns in nur wenigen Schritten einen perfekten Teint beschert. Zugegeben, diese Technik ist nicht ganz neu. Baking wird bereits seit Jahren in der Travestiekunst angewandt. Künstler und Drag Queens schwören darauf, weil es das Make-up besonders haltbar und resistent gegen Hitze und Scheinwerferlicht macht.

 

Was du brauchst:

–   Concealer
–   mattes, loses Transparentpuder oder Puder welches 1 bis 2 Nuancen heller ist als der eigene Hautton (gepresstes Puder funktioniert nicht)

 

Wie funktioniert’s?

1. Trage wie gewohnt dein normales Tages Make Up bzw. Foundation und Concealer im Gesicht auf. Um Trockenheitsfältchen zu vermeiden, immer zuerst Feuchtigkeitscreme oder (silikonfreien) Primer als Basis verwenden.

 

2. Jetzt kommt der Puder zum Einsatz. Trage ihn mit einem Pinsel oder Make-up-Schwamm auf jene Partien auf, die du betonen möchtest: unter die Augen, auf die Wangenknochen, Stirn und Kinn.

 

3. Nun benötigt der Puder etwas Zeit um mit Foundation und Concealer zu verschmelzen (mindestens 5 bis 10 Minuten). Durch die Körpertemperatur wird das Make up praktisch auf der Haut „gebacken“ (daher auch der Name).

 

4. Anschließend wird überschüssiges Puder einfach mit einem Pinsel oder Schwamm weggepudert und verblendet, bis die Haut perfekt und ebenmäßig aussieht.


WomensBest_DailyNews

 

PRO

–   Die Haut wird optisch perfektioniert, der Teint erscheint makellos
–   Nimmt fettiger Haut den Glanz und hält stundenlang (ideal für wichtige Events, Shootings oder Foto-Termine)
–   Hohe Deckkraft (Auch bei Akne, Akne Narben und großen Poren)

 

CONTRA

–   Baking ist nicht für jeden Tag. Wegen des vielen Puders, kann die Haut nicht atmen und die Poren könnten verstopft werden.
–   So schön wie es auf Fotos aussieht, so „zugekleistert“ und unnatürlich kann es aus der Nähe wirken.
–   Nicht geeignet bei sehr trockener Haut, da sich die dicke Schicht Puder in Trockenheitsfältchen absetzen kann

 

Quelle: youtube/Heidi Hamound, Instagram/heidimakeupartist