WomensBest_DailyNews

Nicht zu groß, nicht zu klein, doch vor allem straff sollte er sein, der perfekte Busen. Leider verliert die Brust ab Anfang zwanzig nach und nach an Spannkraft. Doch nicht nur das Alter beeinflusst den frühzeitigen Formverlust, auch andere (ungewöhnliche) Faktoren spielen eine erhebliche Rolle. Wir sagen dir, was du beachten musst, damit dein Busen in Bestform bleibt.

 

Trage beim Sport einen Sport-BH

Egal ob beim Laufen, Radfahren oder Tanzen, die Brust ist beim Sport ständigen Auf-und-Ab Bewegungen ausgesetzt. Wird sie dabei nicht ausreichend gestützt, leidet das Bindegewebe und die Brust verliert nach und nach ihre Form. Daher immer einen Sport-BH tragen!

 

Rauchen

Zigarettenqualm schädigt nicht nur die Haut im Gesicht, sondern die des ganzen Körpers. Die Produktion von Kollagen und Elastin wird beeinträchtigt, wodurch auch die Brüste an Elastizität verlieren. Finger weg vom Glimmstängel!

 

Gewichtsschwankungen und Crash-Diäten

Einer der Hauptgründe für schlaffe Brüste sind häufige Gewichtsschwankungen. Bereits ein ständiges Auf-und-Ab von 2-4 Kilo hat erhebliche Auswirkungen auf die Beschaffenheit der Brust. Durch die Gewichtszunahme wird die Haut gedehnt und durch die schnelle Gewichtsabnahme kann die Haut sich nicht richtig zurückbilden. Die Haut verliert ihre Straffheit und beginnt zu hängen. Versuche also langsam abzunehmen und ein gesundes Gewicht zu halten.

 

Hormonelle Veränderungen

Zwar ist die Anti-Baby Pille dafür bekannt die Brüste wachsen zu lassen, doch dabei handelt es sich meist nur um Wassereinlagerungen welche das Gewebe ausleiern und zu Hängebrüsten führen können.

 

Sonnenschutz

UV-Strahlen schädigen nicht nur die Haut im Gesicht! Zu viel Sonne macht auch die Brust faltig und sorgt dafür dass sie an Elastizität verliert. Die empfindliche Haut am Dekolleté und an der Brust bekommt viel schneller einen Sonnenbrand als die Haut an anderen Körperstellen. Du solltest deine Brust also genauso gut schützen wie du es mit deinem Gesicht tust. Nie in die pralle Sonne legen und immer auf Sonnencreme achten!

 

Trainiere deine Brust

Brüste bestehen zwar hauptsächlich aus Fett, jedoch spielt der Brustmuskel eine wichtige Rolle in Bezug auf Form und Straffheit. Willst du deine Brüste also etwas anheben, wirkt ein regelmäßiges Brusttraining wahre Wunder. So können deine Brüste auch etwas größer wirken. Vergiss aber nicht einen Sport-BH anzuziehen: Die besten Brust-Übungen: Liegestütze, Butterfly, Kabelzüge.

 

Schlechte Haltung

Versuche immer aufrecht zu gehen, stehen oder zu sitzen. Mit hängenden oder eingezogenen Schultern befinden sich deine Brüste in einer unnatürlichen Position, was Dauer zu einer hängenden Form führen kann, außerdem wirken damit deine Brüste viel kleiner und schlaffer als sie wirklich sind. Also, Kopf hoch, Brust raus!