WomensBest_DailyNews

Egal ob Gewichtsabnahme, Schwangerschaft oder einfach nur schlechtes Bindegewebe, es gibt viele Gründe für schlaffe Haut und Cellulite. Viel mehr interessiert uns jedoch wie wir sie wieder loswerden. Mit unseren Tipps wird deine Haut schon bald wieder schön straff und prall.

 

#1: Nicht zu schnell abnehmen

Crash-Diäten sind Gift für die Haut. Versuche maximal ein Kilo pro Woche abzunehmen. Dann hat die Haut mehr Zeit, um sich anzupassen und die Gefahr, dass schlaffe, herunterhängende Partien entstehen, ist nicht so groß.

 

#2: Öl-Treatments

Vitamin-E-reiches Öl, wie Rizinus-, Oliven- oder Mandelöl sind optimale Helfer im Kampf gegen schlaffe Haut-Partien. Das Öl einfach täglich nach dem Duschen oder Baden auf die noch feuchte Haut auftragen und kreisförmig massieren - mindestens 2 Minuten.

 

#3: Kraftraining

Das beste Mittel, um die Haut zu straffen ist gezielter Muskelaufbau. Wer durch Krafttraining die Muskeln dort vergrößert, wo sich die Problemzonen befinden, erreicht, dass die Haut von Innen aufgepolstert wird und wieder an Volumen gewinnt.

 

#4: Trockenbürsten

Trockenbürsten verbessert die Blutzirkulation, strafft das Gewebe und hilft effektiv gegen Cellulite. Bürste deine Haut morgens oder abends, bevor du duschen gehst. Deine Haut und die Bürste sollten dabei trocken sein. Mache lange Bürstenstriche an Armen und Beinen. Arbeite dich von den Füßen zu den Hüften hoch und dann von den Händen zu den Schultern. Bürste auf dein Herz zu, in der Richtung, in der dein Blut zirkuliert. Konzentriere dich auf die Bereiche, an denen deine Haut schlaff ist.

 

5#: Feuchtigkeit

Nur eine Haut, die ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wird, sieht auch prall und gesund aus. Achte also darauf, dass du während des Tages immer viel Wasser zu dir nimmst. Mindestens 2 Liter sollten es schon sein. Bei trockener Haut zusätzlich eine Creme mit wasser-bindenden Inhaltsstoffen wie Harnstoff (Urea), Hyaluron, Collagen und Glycerin verwenden, die helfen, die hauteigene Feuchtigkeit besser zu speichern.

 

#6: Ernährung

Die Haut will nicht nur von außen mit Nährstoffen versorgt werden, sondern auch von innen. Achte darauf vor allem proteinreiche Lebensmittel (Fisch, Eier, Soja, Linsen, Bohnen und Nüsse), gesunde Fette und viel Obst und Gemüse zu dir zu nehmen.

 

#7: Peeling

Alte Hautschüppchen lassen die Haut schlaff wirken. Ein regelmäßiges Peeling fördert außerdem die Durchblutung und bereitet die Haut auf die Pflege danach vor. Jedoch das Peeling immer auf den Hauttyp anpassen: Body Scrubs für normale Haut können zwei- bis dreimal in der Woche angewendet werden, bei trockener Haut nur einmal pro Woche.

 

#8: Massagen

Lymphdrainagen und Massagen tragen ebenso optimal zur Durchblutung der Haut bei. Giftige Stoffwechselprodukte und Schlacken werden abtransportiert, Cellulite minimiert. Die Haut erscheint wieder straffer.

 

#9: Sonnenschutz

Zu viel Sonne, vor allem durch Solarium, sorgt nicht nur für frühzeitige Hautalterung, sondern auch für eine ledrige, schlaffe Hautstruktur. Statt Sonnenbaden lieber auf die schonende Methode setzen und Selbstbräuner verwenden.