WomensBest_DailyNews

Kaum zu glauben, aber diese entspannende Aktivität verbrennt mehr Kalorien als Laufen!

 

Im Urlaub schon mal auf Tauchrundgang gewesen? Es hört sich fast zu gut an um wahr zu sein, doch tatsächlich verbrennt man ausgerechnet unter Wasser ordentlich Kalorien.

 

Für viele gilt Tauchen eher als entspannte Freizeitbeschäftigung und aus der Puste kommt man eigentlich auch nicht wirklich - kann man also hier überhaupt von einem Ausdauersport reden? Definitiv! Der wesentlichste Faktor für den Kalorienverbrauch beim Tauchen ist die Wärmeabgabe des Körpers und die große Wärmeaufnahmefähigkeit des Wassers. Dadurch verliert der Körper sogar bei Wassertemperaturen um 28 Grad Celsius noch so viel Wärme, dass es zu einem erhöhten Wärmeverlust und zur Auskühlung kommen kann.

 

Eine Person mit einem Körpergewicht um die 80 Kilogramm verbrennt pro halbe Stunde Tauchen etwa 300 und pro Stunde rund 600 Kilokalorien! Zum Vergleich, bei einer Stunde Basketballspielen verbraucht man etwa die gleiche Menge, obwohl es einem viel anstrengender vorkommt.

 

Der Kalorienverbrauch beim Tauchen kann sich zusätzlich noch erhöhen, wenn Gegenströmungen oder längere Schwimmstrecken bewältigt werden müssen. Auch weitere Faktoren wie Wassertemperatur und Tauchtiefe bzw. das mühselige An- und Ausziehen der Tauchausrüstung erhöhen den Kalorienverbrauch. Tauchgänge in kälteren Gewässern und auch in größerer Tiefe erhöhen den Kalorienverbrauch um ein vielfaches, da hier die Wassertemperatur geringer und die Wärmeabgabe größer ist.