Egal ob auf Instagram oder Facebook, das ganze Netz ist voll mit schönen knackigen Hinterteilen. Der Po ist der neue Busen. Doch warum dieser plötzliche Hype?
Die Antwort heißt: Squats!

 

Kniebeugen gehören zu den intensivsten, aber auch zu den wirkungsvollsten Übungen im Krafttraining. Sie formen einen Knack-Po in Rekordzeit. Die Squat-Community zeigt gerne ihre Resultate und die Aussage der Bilder ist klar: Wer regelmäßig Kniebeugen macht, wird mit einem knackigen Po belohnt. Doch Squats haben noch viele weitere Vorteile. Wir sagen dir welche!

 

Lies hier weiter warum du sie unbedingt in deine regelmäßige Workout-Routine integrieren solltest und wie du Squats korrekt ausführst.

 

Squats bekämpfen Cellulite

Die intensive Muskeltätigkeit verbessert deine Durchblutung und hilft dabei Schlacken abzutransportieren. Dadurch werden deine Organe besser mit Nährstoffen versorgt und das Gewebe wird gefestigt. Außerdem werden Muskeln aufgebaut, das heißt schlaffe Haut wird deutlich gestrafft.

 

Squats verbessern deine Haltung

Beim ausführen der Kniebeugen musst du dich ständig darauf konzentrieren die Balance zu halten, dabei wird deine gesamte Rumpfmuskulatur gestärkt. Diese trägt dazu bei dass du aufrecht sitzt, stehst und gehst. Auch Rückenschmerzen werden damit vorgebeugt.

 

Squats formen einen Knackpo

Last but not least: Ohne den Lifting-Effekt für den Po wären die endlosen Vorteile von Squats wohl nicht komplett. Wie keine andere Übung formen Kniebeugen innerhalb kürzester Zeit aus einem Flach-Po schöne knackige Rundungen.

 

Und jetzt zeigen wir dir noch ganz genau wie du Squats richtig ausführst. Rein ins Traingsoutfit und los geht’s!

 

 

Squats:

–    Füße etwas weiter als schulterbreit voneinander entfernt aufstellen

–    Wichtig: Knie und Zehenspitzen zeigen immer in die gleiche Richtung

–    Arme waagerecht vor den Körper halten, dein Oberkörper ist minimal nach vorn gebeugt

–    Spanne deinen Körper an und halte deinen Rücken gerade

–    Versuche jetzt in Die Hocke zu gehen, bis deine Oberschenkel parallel zum Boden sind (dein Po schiebt sich dabei nach hinten)

–    nach Möglichkeit sollten deine Knie nicht über die Zehenspitzen hinausragen

–    bringe deinen Körper kraftvoll zurück in die Ausgangsposition, indem du Druck auf die Fersen ausübst

–    erhöhe die Anzahl der Wiederholungen stetig, um den gewünschten Trainings-Effekt zu erzielen

 

TIPP: Integriere Hanteln in dein Workout oder leg dir einen gefüllten Rucksack an, um die Übung zu erschweren