WomensBest_DailyNews

Schmerzhafte Krämpfe, Brustspannen, Wassereinlagerungen bis hin zu Reizbarkeit, Depressionen, Heißhunger, Kopfschmerzen und Aggressivität - Wir alle kennen die Tage vor den Tagen. Fast 75% aller Frauen leiden am „prämenstruellen Syndrom“. Doch keine Sorge, es gibt so einige Hausmittel die lästige Regelbeschwerden schnell verschwinden lassen.

 

#1 Auf Wärme setzen

Eine Wärmeflasche ist wohl das beliebteste und einfachste Hausmittel gegen Krämpfe. Wärme in jeglicher Form hilft die Muskeln im Uterus zu entspannen. Ein heißes Bad, zum Beispiel, kann die Schmerzen ebenso schnell lindern (Füge 1 Tasse Epsom Salz hinzu. Es hilft bei Wassereinlagerungen und enthält viel Magnesium, welches die Krämpfe im Uterus schnell lindert).

 

#2 Kaffee und Milchprodukte vermeiden

Milchprodukte und koffeinhaltige Getränke sollten während der Menstruation strikt gemieden werden. Bereits eine Tasse Kaffe am Tag (während der Periode) kann die Schmerzen um 30% verschlimmern. Milchprodukte sorgen aufgrund ihres Eiweiss- und Calciumreichtums für einen Magnesiummangel, der Krämpfe deutlich verstärken kann.

 

#3 Mönchspfeffer

Bestimmte Kräuter wie Mönchspfeffer werden traditionell gegen PMS-Beschwerden und Regelschmerzen eingesetzt. Mönchspfeffer hilft, das hormonelle Gleichgewicht auf natürliche Weise herzustellen und wirkt deshalb sogar lustfördernd.

 

#4 Eisen

Eine schlechte Ernährung kann zu Mangelerscheinungen führen welche PMS verschlimmern. Versuche dich also möglichst vitamin- und mineralstoffreich zu ernähren um schmerzhaften Krämpfen, Blähungen oder Wassereinlagerungen keine Chance zu geben. Besonders Vegetarierinnen die unter starken Regelblutungen leiden, sollten auf eine zusätzliche Eisen-Supplementierung achten.

 

#5 Kalium & Magnesium

Beide wirken muskelentspannend und können bei regelmäßiger Zufuhr schmerzhafte Krämpfe im Uterus lindern. Bananen enthalten besonders viel Magnesium und Kalium, außerdem auch Vitamin B6, welches den Blutzuckerspiegel reguliert und positiv deine Stimmung beeinflusst.

 

#6 Ingwer, Fenchel oder Basilikum

Ingwer wärmt vom innen, wirkt entzündungshemmend, entspannt und mindert Schmerzen. Fenchel und Basilikum wirken entkrampfend und entspannen die Muskeln im Uterus. Versuche es deshalb mit Ingwer- oder Fenchel-Tee oder integriere alle drei Heilmittel in deinen Speiseplan.

 

#7 Omega-3 Fettsäuren

Eine Studie zeigte, dass Frauen die täglich Fischölkapseln zu sich nahmen, weniger anfällig für menstruationsbedingte Schmerzen bzw. Krämpfe waren, als Frauen denen Placebos verabreicht wurden.

 

#8 Vitamin D

Dieses Vitamin hilft (Gelenks-)Entzündungen die während des Menstruationszyklus entstehen zu mindern und das wiederum lindert die oft während der Periode auftretenden Rückenschmerzen.

 

#9 Auf Yoga setzen!

Die gleichmäßigen Bewegungen und das bewusste Atmen fördern die Entspannung des ganzen Körpers und auch der Muskeln. Bestimmte Positionen zielen speziell auf die Becken- und Leistengegend ab und können Schmerzen schnell verschwinden lassen.

 

#10 Bewegung

Es vielleicht das Letze an das du während deiner Periode denkst, aber Sport hilft dir deine Schmerzen loszuwerden. Vor und nach der Periode. Studien haben auch gezeigt, dass Frauen die regelmäßig Sport treiben weniger oft an PMS leiden.

 

#11 Ätherische Öle

Ein klein wenig Lavendel Öl macht bereits einen großen Unterschied und beruhigt Körper und Seele. Du kannst auch Muskatellersalbei-Öl verwenden, es wirkt krampflösend und eignet sich hervorragend zur äußeren Massage der Bauchgegend.