WomensBest_DailyNews

Wenn du ständig auf der Suche nach Essen bist und dich nie richtig satt fühlst, dann bist du entweder einfach nur verfressen oder es gibt dafür einen entscheidenden Grund!

 

Ständiges Kaugummi kauen

Ja richtig gehört! Kaugummi (auch der ohne Zucker) macht hungrig. Wenn man kaut wird Speichel produziert und geschluckt, der Magen erwartet Nahrung, da diese jedoch nicht eintrifft entsteht Verwirrung im Körper und das Gehirn signalisiert: Hunger!

 

Diät-Getränke und Light-Produkte

Du versucht Zucker an allen Ecken zu vermeiden und greifst daher lieber zu Cola Light? Studien haben gezeigt, dass Aspartam den Appetit stimuliert, die Fettspeicherung fördert und Gelüste auf Kohlenhydrate erhöht. Lightprodukte machen dicker als die normalen Varianten.

 

Du trinkst zu wenig

Der Teil im Gehirn (Hypothalamus), welcher sowohl für Hunger, als auch Durst verantwortlich ist, kann oft nicht immer genau unterscheiden, ob er jetzt hungrig oder dehydriert ist. Oftmals reicht es, wenn wir einfach nur ein großes Glas Wasser trinken und nach 10-15 Minuten ist der Appetit weg.

 

Zu wenig Schlaf

Schlafmangel oder chronisch unruhiger Schlaf führen am nächsten Tag zu mehr Hunger und einer grösseren Kalorienaufnahme. Der Körper ist erschöpft und benötigt zum Wachbleiben mehr Energie. Daher werden mehr Kalorien gegessen als sonst und auch die Wahl der Lebensmittel, ist meistens wesentlich schlechter.

 

Stress

Wer ständig unter Stress steht, hat nicht nur immer Hunger sondern nimmt auch automatisch zu. Der Grund: Unter akutem Stress braucht das Gehirn zwölf Prozent mehr Energie, sonst leidet unsere Leistungsfähigkeit. Und aus Kohlenhydraten gewinnt der Körper eben am schnellsten Energie.

 

Zu wenig Fett oder Protein

Generell gilt, bekommt der Körper von irgendetwas zu wenig, reagiert er mit Hunger. Achte daher vor allem auf eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung. Proteine und Fette sorgen dafür, dass du dich länger gesättigt fühlst. Der Körper braucht ausreichend Eiweiß um die Muskeln zu füttern und Fett als wichtigen Verdauungshelfer und Energielieferanten. Bekommt der Körper zu wenig davon reagiert er mit Heißhunger man greift zu einfachen Kohlenhydraten und der Teufelskreis beginnt erneut.