Gesundheit

Internationaler Monat der Brustkrebsvorsorge: Alles was du über Brustkrebs wissen musst!

Women's Best Health Team

Lesedauer: 5min

Oktober ist der Monat der Brustkrebsvorsorge und die Gelegenheit, sich intensiv mit dem Thema Brustkrebs zu beschäftigen. Was ist Brustkrebs, was sind die Symptome und wie kann man sein Risiko für Brustkrebs reduzieren? Dieser Artikel wird viele wichtige Fragen beantworten.

Was ist Brustkrebs?

Brustkrebs ist die am häufigsten auftretende Krebserkrankung bei Frauen und die häufigste Krebsart überhaupt. Das Wachstum und die Teilung der Körperzellen sind normalerweise ein geregelter Prozess. Beim Brustkrebs entsteht jedoch eine abnorme und schnelle Teilung der Körperzellen in der Brust. Dabei sammeln sich die Krebszellen und bilden Geschwüre oder Knoten. Die Krebszellen können sich von der Brust aus in die Lymphknoten oder in andere Teile des Körpers ausbreiten und Metastasen bilden.

Brustkrebs entsteht hauptsächlich in drei verschiedenen Lebensphasen: während des Stillens, der Schwangerschaft oder der Pubertät. Nach den Wechseljahren bildet sich das Drüsengewebe zwar zurück, die Krankheit kann sich aber trotzdem nach der Menopause manifestieren. Und obwohl Brustkrebs bei Frauen häufiger vorkommt, können in seltenen Fällen auch Männer betroffen sein.

Brustkrebs-Symptome

Die ersten Brustkrebs-Symptome treten typischerweise in Form eines Knotens unter der Achselhöhle oder einer ungewöhnlichen Vergrößerung einer oder beider Brüste auf. Andere Symptome können Schmerzen in der Brust oder unter den Achseln sein, die auch während des Menstruationszyklus unverändert bleiben. Auch das Aussehen der Brustwarzen kann ein wichtiger Indikator sein, z. B. kann eine eingezogene, verformte Brustwarze ein Anzeichen sein. Die meisten Brustknoten sind jedoch nicht krebsartig.

Brustkrebsvorsorge

Hier sind einige Tipps zur Vorsorge für Frauen mit durchschnittlichem Brustkrebsrisiko:


Vorsorgeuntersuchungen sind das A und O:
Sprich mit deinem Arzt, um zu erfahren, wann klinische Untersuchungen der Brust und eine Mammographie vorgenommen werden sollten.

Selbstabtastung der Brust:
Das regelmäßige Abtasten der Brust ist eine wichtige Maßnahme, um Brustkrebs in einem frühen Stadium zu erkennen. Die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Behandlung ist dadurch größer. Erfahre hier, wie du deine Brust selbst abtasten kannst. Wenn du ungewöhnliche Knoten, Veränderungen oder andere Anzeichen in deinem Brustbereich feststellst, solltest du so bald wie möglich einen Termin bei deinem Arzt vereinbaren.

Andere Möglichkeiten, um Brustkrebs vorzubeugen:

  • Halte deinen Alkoholkonsum in Grenzen.
  • Trainiere regelmäßig. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt mindestens 30 Minuten Bewegung am Tag.
  • Versuche eine postmenopausale Hormontherapie zu meiden, da sie das Risiko für Brustkrebs erhöhen kann.
  • Achte darauf, ein gesundes Gewicht zu halten. Übergewicht oder Fettleibigkeit können das Risiko für Brustkrebs erhöhen. Wenn du Hilfe beim Abnehmen brauchst, frage deinen Arzt nach gesunden Methoden, um Gewicht zu verlieren.
  • Wenn du zu einer erhöhten Risikogruppe gehörst, z. B. durch deine familiäre Vorgeschichte oder Faktoren wie Brustkrebsvorstufen, solltest du Möglichkeiten zur Risikominderung in Betracht ziehen, wie z. B. vorbeugende Medikamente (Chemoprävention) oder vorbeugende Operationen (prophylaktische Mastektomie).

Brustkrebs-Stadien

Ärzte unterscheiden Brustkrebs vor allem danach, wie groß der Tumor ist und ob er sich bereits auf die Lymphknoten oder andere Teile des Körpers ausgebreitet hat. Es gibt fünf Stadien von Brustkrebs:

  • Krebsstadium 0: Die Lymphknoten sind nicht mit Krebszellen befallen und es haben sich keine Metastasen gebildet.
  • Krebsstadium 1: Die Größe des Tumors kann in diesem Stadium bis zu 2 Zentimeter betragen. Es sind keine Lymphknoten befallen, oder es sind nur kleine Gruppen von Krebszellen vorhanden.
  • Krebsstadium 2: In diesem Stadium ist der Tumor 2 cm groß und hat begonnen, sich auf umliegende Gewebe auszubreiten, oder er ist 2-5 cm groß, wobei Lymphknoten nicht mit Krebszellen befallen sind.
  • Krebsstadium 3: Nahe gelegene Lymphknoten sind mit Krebszellen befallen, wobei der Tumor bis zu 5 cm groß ist. Oder er ist größer und hat sich weniger ausgebreitet.
  • Krebsstadium 4: In der letzten Phase hat sich der Krebs auf weiter entfernte Organe ausgebreitet, in der Regel auf Leber, Knochen, Lunge oder Gehirn.

Überlebensrate bei Brustkrebs

Die Überlebensrate bei Brustkrebs hat sich insgesamt verbessert, ist aber weltweit immer noch unterschiedlich. Im Allgemeinen hat sich der Zugang zur Gesundheitsversorgung in vielen Ländern verbessert, und die meisten Brustkrebsfälle werden in einem frühen Stadium erkannt. Auch die Chirurgie und individuell angepasste Behandlungen haben sich weiterentwickelt. Bleib also stark und positiv, die Chancen, Brustkrebs zu besiegen, stehen gut!

Wie kann man jemanden unterstützen, der an Brustkrebs erkrankt ist

Brustkrebs ist ein sensibles Thema, das nicht nur körperlich erschöpfend ist. Die Menschen brauchen emotionale und praktische Unterstützung. Betroffene fühlen sich oft wütend, traurig, ängstlich oder deprimiert. Manchmal ist es schwer, mit diesen intensiven Gefühlen umzugehen.

Doch der beste Weg seine Unterstützung zu zeigen, ist Mitgefühl zu zeigen und seine eigenen Gefühle zuzulassen. Zeige ruhig deine Emotionen, auch wenn dies zu Tränen, Streit oder intensiven Gesprächen führt. Gib der betroffenen Person die Möglichkeit sich zu äußern – sie soll dir sagen können was, sie denkt und fühlt. Höre ihr zu und sei da, wenn sie dich am meisten braucht. Versuche eine positive Einstellung zu bewahren, um zu verhindern, dass deine Sorgen und die des Betroffenen überhandnehmen.

Wenn die Emotionen überwältigend werden, ist Bewegung besonderes oft hilfreich – für beide Seiten. Körperliche und mentale Aktivitäten sind ein guter Weg, um Spannungen abzubauen und ein Gefühl der Kontrolle wiederzuerlangen. Auch einfache Yoga-Übungen oder Meditation können helfen.

Praktische Unterstützung ist ebenfalls sehr wertvoll. Betroffene sollen im Alltag unterstützt werden. Aufgaben wie Putzen, Kochen oder das Bringen der Kinder von oder zu Schule zu übernehmen, kann bereits eine große Entlastung für die betroffene Person sein. Da sich manche Menschen jedoch schämen, Hilfe anzunehmen oder niemandem zur Last fallen möchten, bietet es sich an, gezielt Hilfe anzubieten. Frage also lieber „Möchtest du, dass ich heute Abend für dich koche?“ anstatt zu fragen „Was kann ich für dich tun?“. Auf diese Weise fällt es dem/den Betroffenen leichter, Hilfe anzunehmen. Diese schwierige Zeit zu überwältigen schafft man nämlich vor allem gemeinsam.

Die Rosa Schleife

Die Rosa Schleife gilt als internationales Zeichen der Solidarität gegen Brustkrebs. Man trägt die rosa Schleife als Zeichen der Solidarität zu Frauen mit Brustkrebs.

Brustkrebs-Stiftungen

Du möchtest den Kampf gegen Brustkrebs unterstützen und fragst dich wie? Es gibt einige Möglichkeiten, deine Hilfe anzubieten. So kannst du zum Beispiel über die Breast Cancer Research Foundation oder Pink Ribbon Deutschland Geld für die Krebsforschung spenden.

women’s best beitrag

In diesem Jahr hat Women’s Best sich etwas besonders einfallen lassen und ein Limited Edition Breast Cancer Awareness T-Shirt designt. Das pinke T-Shirt besteht zu 100 % aus weicher Baumwolle und wurde speziell für eine Angelegenheit entworfen, die uns sehr am Herzen liegt. Der gesamte Erlös des T-Shirts wird an die Breast Cancer Research Foundation gespendet. Aufgabe der Stiftung ist es, Brustkrebs vorzubeugen und zu heilen, indem sie die weltweit vielversprechendsten Forschungen vorantreibt.

Mit dieser Aktion möchten wir unsere Women’s Best-Community dazu ermutigen, mehr Bewusstsein in der Öffentlichkeit zu schaffen und ihre Unterstützung mit einer Spende zu zeigen. Hol dir unser Breast Cancer Awareness T-Shirt für dich, deine Freundin, Schwester, Mutter oder Ehefrau und teile ein Foto in deinem T-Shirt in den sozialen Medien. 

Hilf uns dabei, einer Welt ohne Brustkrebs näherzukommen & unterstütze die Forschung.

Hier findest du noch mehr Infos:

https://www.krebshilfe.net/information/krebsformen/brustkrebs

https://www.krebshilfe.de/informieren/ueber-krebs/krebsarten/brustkrebs/


Ähnliche Beiträge

Be part of our community

Sei immer up-to-date mit unserem Newsletter
Women's Best seen on ProSieben
Women's Best seen on Forbes
Women's Best seen on Women's Health
Women's Best seen on Sat.1
Women's Best seen on Grazia
Women's Best seen on Cosmopolitan
Women's Best seen on sixx