WomensBest_DailyNews

Diesmal, für immer…

 

Der sexy Bikini am Strand, die super-knappen Hotpants am Festival oder das neue Mini-Kleid im Club, sie alle haben einen großen Feind: Cellulite!

Ein kleiner Trost: mehr als 90 Prozent aller Frauen weltweit sind davon betroffen. Was aber nicht bedeutet, dass man für immer damit leben muss…Mit der richtigen Ernährung sagst du den Dellen den Kampf an!

 

Egal ob dick oder dünn, jung oder alt - Cellulite ist keine Frage des Körperumfangs oder Alters, sondern eher eine Frage des Geschlechts. Frauen haben einfach einen höheren Fettanteil im Gewebe, welches aufgrund seiner Struktur wenig Widerstand entgegenbringt. So können sich wachsende Fettzellen richtig schön nach außen drücken und werden schneller sichtbar. Doch anstatt dir die nächste teure Creme zu kaufen, investiere lieber in die richtigen Lebensmittel!

 

Die Ursachen von Cellulite sind verschieden, der Entstehungsprozess bleibt jedoch immer derselbe: Fettzellen drücken sich durch das Bindegewebe nach oben und bilden unschöne Dellen.
Der beste Weg um Orangenhaut langfristig loszuwerden ist eine Ernährungsumstellung kombiniert mit gezieltem Training.

 

Der Schlüssel zum Erfolg: eine basische Ernährung

Eine Übersäuerung des Körpers führt zu Schlackenbildung und somit auch zu unschönen Dellen. Um deinen Körper von Giftstoffen zu befreien, solltest du deshalb auf eine basische, natürliche und mineralstoffreiche Ernährung setzen:

 

1.   Vermeide zu viel Zucker und Salz! Zucker wird in Fett umgewandelt, und Salz verursacht Wassereinlagerungen - beides ist ein optimaler Nährboden für Cellulite.

2.   Verzichte auf Kaffee und Alkohol (beide rauben der Haut Feuchtigkeit und sind starke Säurebildner).

3.   Nimm so wenig säurebildende Lebensmittel (Limonaden, Soft Drinks, tierisches Eiweiss, Weissmehl, etc.) wie möglich zu dir.

4.   Iss mehr gesunde Fette wie Avocado, Kokosöl oder Lachs. Gesunde Fette sind extrem wichtig für deine Hautbeschaffenheit und Hormonproduktion, daher sollte rund 20 % deiner Ernährung durch Fett gedeckt werden.

5.   Erhöhe den Anteil basenbildender Lebensmittel (wie Obst und Gemüse).

6.   Trinke täglich 2,5 bis 3 Liter stilles Wasser.

7.   Iss mehr (gesundes) Protein (Fisch, Eier, Pute, Quinoa, Linsen)

8.   Basenbildende entwässernde Tees wie Brennnessel, Birke, Löwenzahn und Pfefferminze helfen dem Körper zusätzlich bei der Entschlackung.

9.   Nicht rauchen! Nikotin ist ebenfalls ein starker Säurebildner.

 

 

Fast alle pflanzlichen Lebensmittel sind gut für dich, doch diese hier gehören wohl zu den effektivsten Cellulite-Bekämpfern:


–   Grünkohl

–   Gurke

–   Stangensellerie

–   Tomaten

–   Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren)

–   Papaya

–   Grapefruit

–   Spirulina

–   Avocado

–   Brokkoli

–   Spinat

–   Quinoa

–   Hirse

–   Zimt

 

Fazit: Keine Creme der Welt hilft langfristig gegen Cellulite! Der Königsweg im Kampf gegen die Dellen: eine basische, mineralstoffreiche Ernährung, regelmäßige Bewegung, Muskelaufbau und die Durchblutung fördern!