WomensBest_DailyNews

Laut einer neuen Studie, gibt es ein Lebensmittel, das für Bauchfett verantwortlich ist. Wir verraten euch, was es ist.

 

Zucker, Weißmehl, zu viele Kohlenhydrate, zu viel Fett und zu wenig Sport – was uns dick macht, wissen wir bereits. Doch laut einer Studie der Queen Mary University in London gibt es noch einen weiteren Grund, genauer gesagt ein weiteres Lebensmittel, welches uns am Abnehmen hindert: Natrium. Enthalten ist Natrium vor allem in Kochsalz. Ein Erwachsener hat einen Tagesbedarf an Salz von 1,4 Gramm. In der Regel aber übersteigt der Salzkonsum den Mindestbedarf um ein Vielfaches. In Deutschland nehmen Frauen rund 6,33 Gramm und Männer sogar 8,78 Gramm Salz pro Tag zu sich - mit fatalen Folgen. Wie die Studie aus London zeigt, fanden Wissenschaftler nämlich heraus, dass mit jedem Gramm Salz zuviel (täglich) das Risiko für Übergewicht um 25 Prozent steigt. Der Grund: Salz verändert unseren Stoffwechsel und damit die Art und Weise wie wir Fett, speziell auch am Bauch, absorbieren. In Fertigprodukten, Soßen und Imbiss-Mahlzeiten ist besonders viel Natrium enthalten.

 

Der beste Bauch-weg-Tip also: Selber kochen! So hat man den Salzkonsum selbst in der Hand. Besser mit Kräutern würzen und Meersalz (sparsam) statt Kochsalz nehmen.

 

Besonders natriumreiche Lebensmittel:

#1: Kochsalz & Backpulver

#2: Soßen und Dressings

#3: geräuchertes Fleisch und Fisch (Bacon, Smoked Meat and Fish)

#4: Käse (Roquefort, Parmesan, Romano, Feta)

#5: Essiggurken

#6: Fertigsuppen

#7: Gesalzene Nüsse und Kerne

#8: Snacks (Chips, Pretzel)

#9: Fast Food-Produkte

#10: Frühstücks-Cerealien