WomensBest_DailyNews

Der Urlaub steht kurz vor der Tür, doch das Bikini-Höschen sitzt noch immer etwas zu eng? Die gute Nachricht: Es braucht gar nicht viel um die letzten Pfunde purzeln zu lassen. Mit unseren Last-Minute-Abnehmtipps machen wir dich im Nu strandtauglich!

 

#1 Jeden Morgen warmes Wasser mit Zitrone trinken

Besser kann man den Tag nicht beginnen! Wer gleich nach dem Aufstehen auf leerem Magen warmes Wasser mit frischgepresstem Zitronensaft (oder Apfelessig) trinkt, fördert nicht nur die Entgiftung sondern aktiviert auch die Verdauung und bringt den Stoffwechsel in Schwung. Das warme Zitronenwasser wirkt außerdem basisch, hemmt Entzündungen und hilft beim Abnehmen.

 

#2 Weniger Snacks zwischendurch

Auch wenn es sich um gesunde Snacks wie Gemüse und Obst handelt, um Fett zu verbrennen braucht der Körper Ruhepausen. Isst man ständig und zwischendurch, steigt auch permanent der Blutzuckerspiegel an, Insulin wird ausgeschüttet die Fetteinlagerung begünstigt. Deshalb, lieber mal auf Snacks verzichten.

 

#3 Dinner Cancelling

Der stärkste Fettverbrenner im Körper ist das Wachstumshormon HGH. Es wird während der nächtlichen Tiefschlafphase gebildet. Besonders viel entsteht, wenn der Körper nicht mit der Verdauung eines üppigen Abendessens beschäftigt ist. Versuche deshalb, zweimal pro Woche nach 17 Uhr nichts mehr oder nur wenig zu essen. Hältst du dies nicht durch, dann wähle ein leicht verdauliches, proteinreiches Abendessen.

 

#4 Langsamer essen

Dass schnelles Essen zu übermäßiger Kalorienaufnahme führen kann, ist zwar bekannt, doch leider nehmen sich immer weniger Menschen ausreichend Zeit für ihre Mahlzeiten. Gefrühstückt wird auf dem Weg zur Arbeit, das Mittagessen wird vorm Computer hastig hinuntergeschlungen und abends wird vor dem Fernseher gegessen. Essen wird immer häufiger als eine Tätigkeit angesehen, die man nebenbei erledigt. Die Folge: man isst automatisch mehr als der Körper eigentlich braucht. Langsames und bewusstes Essen kann sich dagegen positiv auf unseren Körper auswirken und sogar schlank machen, denn das Sättigungsgefühl tritt erst nach einer bestimmten Zeit ein. Einfach mal probieren!

 

#5 Mehr Ballaststoffe

Ballaststoffe werden leider immer noch unterschätzt. Dabei sind die unverdaulichen Pflanzenbestandteile extrem wertvoll, machen satt, schlank und wirken sogar lebensverlängernd. Sie erfüllen eine Reihe wichtiger Funktionen bei der Verdauung und im Stoffwechsel – und sie helfen auch beim Abnehmen. Die empfohlene Menge an Ballaststoffen liegt bei etwa 30 Gramm täglich. Durchschnittlich werden aber lediglich 20 Gramm gegessen – ein Drittel zu wenig. Besonders Ballaststoffreich: Haferflocken, Vollkornprodukte, Leinsamen und Weizenkleie. Dazu immer reichlich trinken (sonst kann es zu Verstopfung kommen).

 

#6 Mehr Wasser essen (ja essen!)

Wasserreiche Lebensmittel wie rohes Gemüse und frische Früchte sind Schön- und Schlankmacher in einem! Sie füllen den Magen quasi zum Nulltarif, hydratisieren den ganzen Körper und versorgen uns außerdem mit vielen Vitaminen und Mineralien. Erdbeeren, Gurken, Wassermelone und Chinakohl sind absolute Spitzenreiter wenn es um den Wassergehalt geht, machen satt und helfen beim Abnehmen.

 

#7 Jede Bewegung zählt!

Egal ob Treppensteigen, die Wohnung putzen, eine Runde um den Block oder schwere Tüten schleppen - eine US-Studie zeigte kürzlich: Normalgewichtige können ihre Figur auch ohne anstrengendes Workout halten, wenn sie einen sehr aktiven Alltag führen. Niemand musste für sein Gewicht hungern oder sich beim Sport total verausgaben! Das Geheimrezept schlanker Menschen: so viel Bewegung in den Alltag einbinden wie möglich.

 

#8 Weniger Kohlenhydrate

Kohlenhydrate werden vom Körper in Glukose umgewandelt. Wenn nun wenige Kohlenhydrate über die Nahrung aufgenommen werden, aber dafür umso mehr Fett und Eiweiß, muss der Körper die Glukose selbst herstellen. Der positive Nebeneffekt: Der Umbau von Fett und Eiweiß in Glukose benötigt viel Energie und verbrennt deshalb Kalorien.
Das heißt aber nicht dass man jedes Kohlenhydrat strikt meiden sollte. Streiche in den nächsten Tagen alle Nahrungsmittel mit Weißmehl, wie weißer Reis, Nudeln, Toast, Brot und ersetze sie durch Vollkorn-Produkte und Gemüse. So wird ein Puten-Sandwich zum Hühnchen-Salat, Chips und Dip werden zu Gemüse-Sticks mit Hummus. Die komplexen Kohlenhydrate in Gemüse und Vollkorn werden langsamer verdaut das Sättigungsgefühl hält länger an, plus sie enthalten viel mehr Vitamine und Mineralien.

 

#9 Mehr Schlaf

Eine zusätzliche halbe Stunde (oder sogar Stunde) Schlaf macht einen enormen Unterschied. Man fühlt sich fitter, ausgeglichener und leistungsfähiger wenn man ins Fitnesscenter geht, man trifft bessere Entscheidungen etwa beim Essen (etwa weniger Fett und Zucker als schnellen Energie-Kick) und vor allem: man hat weniger Hunger. Sieben bis acht Stunden Schlaf sind zudem optimal, um den Stoffwechsel im Schlaf anzukurbeln.

 

#10 Mehr Eiweiß und Gemüse

Lebensmittel mit einem hohen Proteinanteil spielen beim Abnehmen eine sehr entscheidende Rolle. Zum einen hat eiweißreiche Kost eine geringere Kaloriendichte, zum anderen sind wir erst satt, wenn wir genug Eiweiß gegessen haben. Außerdem sendet unser natürliches Hungergefühl stärkere Sättigungs-Signale wenn der Körper merkt, dass wir genug Eiweiß zu uns genommen haben. Wer mehr Eiweiß isst, ist also schneller satt und nimmt automatisch weniger Kalorien zu sich.

 

#11 Auf die Portionsgröße achten

Zuviel von gesunden Lebensmitteln kann auch dick machen. Eine Studie hat gezeigt, die Portionsgrößen haben sich in den letzten 20 Jahren fast verdoppelt! Das heißt wir essen generell doppelt so viel, wie unser Körper eigentlich benötigt. Eine der Hauptursachen für das starke Übergewicht in den USA ist die Unfähigkeit Essenportionen richtig einzuschätzen. Guter Tipp: einfach mal kleinere Teller und Schüssel benutzen. So wird das Gehirn automatisch auf kleinere Portionen trainiert und man ist schneller satt.

 

#12 Viel (kaltes) Wasser trinken

Gut, das ist zwar nichts Neues, aber nach wie vor sehr effektiv wenn es darum geht ein paar Extra-Pfunde zu verlieren. Denn besonders kaltes Wasser verbrennt zusätzlich Kalorien, da es vom Körper erst erwärmt werden muss. Mindestens zwei Liter am Tag regen außerdem die Verdauung an und schwemmen Giftstoffe aus dem Körper. Vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser trinken, das sättigt zusätzlich.