Jetzt mal ehrlich, wer von uns liebt sie nicht: Gummibären. Leider sind sie oft voll mit Zucker und künstlichen Zusatzstoffen. Wie gut dass es auch eine gesunde Alternative zum Selbermachen gibt…

 

Gelatine ist der Hauptbestandteil von Gummibären und Furchtgummis. Darin stecken mehr gesundheitsfördernde Eigenschaften als man denkt. Dank des enthaltenen Kollagens ist Gelatine besonders gut für die Gelenke und hat eine vorbeugende Wirkung gegen Osteoporose. Studien belegen außerdem, dass Gelatine die Qualität von Haut, Haaren und Nägeln verbessern und gegen brüchiges und gesplisstes Haar, brüchige Nägel und erschlafftes Bindegewebe helfen kann. Bei regelmäßigem Verzehr wird sogar der Cholesterinspiegel gesenkt und der Alterungsprozess verzögert. Vegetarier können das pflanzliche Agar Agar als Gelatine-Ersatz verwenden. Agar-Agar wird aus Meeresalgen gewonnen und hat ebenfalls eine sehr hohe Gelierfähigkeit. Jedoch muss es immer zum Kochen gebracht werden, da es erst beim Abkühlen geliert.

 

Rezept für ca. 100 Fruchtgummis

Was du brauchst:

• 1/2 Tasse frische Beeren oder 250ml Smoothie
• 2 Päckchen Gelatine (ca. 18g) oder Agar Agar
• 1 Becher Naturjoghurt
• Women’s Best Slim Shake Erdbeere oder Whey Protein Vanille
• Stevia (wenn du es noch süßer haben möchtest)
• Kleine Förmchen
• 1 Becher Wasser
 

1. Zuerst pürierst du die Früchte im Mixer oder du nimmst einfach einen fertigen Smoothie.

2. Gib nun Joghurt, Slim Shake und Stevia in eine Schüssel und verrühre es bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Wichtig: Immer abschmecken!

3. Bringe das Wasser zum Kochen und löse darin die Gelatine vollständig auf.

4. Vermische das Gelatine-Wasser mit den pürierten Früchten. Gib nun die Joghurt/Slim Shake Mischung hinzu und verrühre die Masse, bis sich alles gleichmäßig auflöst.

5. Nun gießt Du die dickflüssige Masse in kleine Förmchen. Die Form mit der flüssigen Masse muss nun etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen. 6. Et voilá! Jetzt deine Fruchtgummis fertig.

 

Du kannst natürlich auch deiner Kreativität freien Lauf lassen und dein eigenes Protein-Gummi-Rezept ausprobieren. Wie wäre es mit Mango-Maracuja oder Ananas-Kokos?