Sie sehen nicht nur toll aus, sondern versüßen dir auch deinen Kaffee - auf gesunde Art und Weise.

 

Der Brauch der „Sugar Skulls“ geht zurück auf die Azteken, für die der Totenschädel das Symbol für Tod und Wiedergeburt war. In Mexiko werden die Schädel heute noch verwendet, um die Toten zu ehren oder um guten Freunden ein kleines Geschenk zu machen. Dabei muss es nicht immer weißer Zucker sein, es gibt auch gesunde Alternativen wie z.B. Kokosblütenzucker.

 

Was du brauchst: 

• Schädelformen mit Vorder- und Hinterteil (erhältlich bei amazon)
• 800 g Kokosblütenzucker (die gesunde Alternative) oder weißer Kristallzucker
• 13 g Baiserpulver (eine Backzutat, die man zur Haltbarmachung von Zuckerglasur verwendet)
• 50 ml Wasser  

 

So funktioniert’s:

1. Gib alle Zutaten in eine große Schüssel. Wenn du die Zuckerschädel einfärben willst, kannst du auch Lebensmittelfarbe in das Wasser mischen, bevor du es in die Schüssel gießt.
2. Mische alles gut mit den Händen durch.
3. Wenn du den Zucker mit den Händen zusammendrückst und deine Fingerabdrücke sichtbar bleiben, ist die Mischung bereit für die Förmchen.
4. Wenn der Zucker auseinander fällt oder keine Abdrücke sichtbar bleiben, ist nicht genügend Wasser in der Mischung. Gib 10ml Wasser hinzu, wenn der Zucker nicht zusammenhält.
5. Gib nun den Zucker mit den Händen in die Förmchen. Drücke in fest und glätte die Rückseite der Form mit einem Buttermesser. Damit die Masse schneller trocknet, höhlst du die Mitte des Schädels mit einem Löffel aus. Lasse 1cm Zucker auf allen Seiten stehen. Vorsicht, nicht im Bereich des Halses aushöhlen, sonst wird er zu zerbrechlich.
6. Stelle die Formen mit der Zuckerseite nach oben zum Trocknen hin. Sie sollten etwa 8 Stunden zum Trocknen brauchen.
7. Jetzt kannst du deine Zuckertotenköpfe vorsichtig aus der Form nehmen. Fertig!  

Fotos von: turchuk.com